Erkners Mittelstand hat die besten Ideen

[MOZ 15.03.2011]

Erkner/Frankfurt (Oder) (moz) Toller Erfolg für Erkner: Die Mittelstandsvereinigung (MSVE) hat mit ihrem Lichterfest die „City-Offensive 2011“ von IHK und Handelsverband gewonnen. Entscheidend für den Erfolg war, dass so viele am gleichen Strang ziehen.

Das geht aus der Begründung der Jury hervor, die die Industrie- und Handelskammer gestern Abend verbreitete. „ Alle Besuchermagnete der Stadt, darunter auch die Kirche, das Rathaus, das Gerhart-Hauptmann-Museum und die Weihnachtsmärkte werden verknüpft“, hielt die Jury fest.




So sehen Sieger aus: Paskal de Lamboy, Stefanie Richter und Axel Hundertmark (v.l.) vom Mittelstandsverein stoßen mit Rainer Kattanek von der IHK an. © promo


Der Mittelstandsvereinigung wird damit ein Preisgeld von 12 500 Euro zugesprochen. Das Geld darf ausschließlich als Ko-Finanzierung zur Verwirklichung der Wettbewerbsidee verwendet werden. Es wird gegenüber der IHK Ostbrandenburg abgerechnet. Genau das haben die Erk­neraner natürlich auch vor, wie MSVE-Vorsitzender Axel Hundertmark der MOZ am Abend sagte.

„Wir wollen das Lichterfest weiter ausbauen“, so der Inhaber des Sanitärfachgeschäfts in der Friedrichstraße. „Wir haben voriges Jahr gemerkt, dass wir auch an Grenzen kommen. Mit dem Preisgeld können wir das Lichterfest ausbauen und Erkner noch besser in die Nachbargemeinden und bis nach Berlin hinein präsentieren.“

Hundertmark räumte ein, dass er mit dieser Platzierung nicht gerechnet hatte. Er war mit seinen Vorstands-Mitstreitern Stefanie Richter und Paskal de Lamboy zur Preisverleihung nach Frankfurt gefahren. Die sechs Teilnehmer wurden in der umgekehrten Reihenfolge ihrer Platzierung aufgerufen – „und wir kamen und kamen nicht dran“.

Das Lichterfest soll dieses Jahr am 26. November, dem ersten Advents-Samstag, mit einem leicht veränderten Konzept stattfinden. Auf jeden Fall wollen die Gewerbetreibenden aber an dem Erfolgsrezept anknüpfen, das da heißt: Alle ziehen an einem Strang. „Die Kindergärten haben schon wieder angefragt, ob sie auftreten können“, so Hundertmark.

Die Fürstenwalder, deren Einkaufsnacht „Brennendes Fürstenwalde“ ein bisschen das Vorbild der Erkneraner war, haben mit einem neuen Konzept „Handel im Wandel der Zeit“ den zweiten Platz belegt.

 Wohnungsgesellschaft Erkner    Stadt Erkner      

clix2go - simple to web

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Mehr Infos