MOZ 30.11.2014 Eggers

Stimmungsvoll in den Advent


Erkner (MOZ) Trotz frostiger Temperaturen waren die Weihnachtsmärkte überall in der Region am Wochenende sehr gut besucht. Als Publikumsmagnet erwies sich abermals das Lichterfest des Mittelstandsvereins in Erkner.

Erkner: Das Lichterfest hat sich in neuem Gewand präsentiert. Erstmals übernahm Torsten Bürgerle vom gleichnamigen Eiscafé das Catering - aber dahinter verbarg sich deutlich mehr als die Versorgung mit Bockwurst und Glühwein. Bürgerle hat im Spreewald eigens Holzbuden anfertigen lassen, die auf dem Kirchvorplatz links und rechts der Hauptbühne aufgestellt wurden und für ein deutlich stärker weihnachtliches Ambiente sorgten. Aber auch vor den Geschäften in der Friedrichstraße, die sich beteiligten, herrschte reger Betrieb, der seinen Höhepunkt erreichte, als gegen 16.30 Uhr symbolisch die Beleuchtung angeschaltet wurde - anders als bisher nicht per Knopfdruck, sondern durch Berührung eines Zauberstabs. Den Rest übernahmen die Schaltuhren. Es müssen weit mehr als 1000 Menschen gewesen sein, die zu diesem Zeitpunkt den Platz bevölkerten. "Es läuft super, die Stimmung ist toll und entspannt" - diesen Eindruck hatte nicht nur Dana Mrosz am Glühweinstand.

Das Lichterfest dockt traditionell an den Weihnachtsmarkt des Heimatvereins an. Das Gelände des Heimatmuseums am Sonnenluch war am frühen Nachmittag ebenfalls rappelvoll mit Menschen, die Weihnachtsgestecke oder Marmelade kauften. Zu den Gästen gehörten auch Besucher aus dem tschechischen Liberec - Pawel und Alina Gerö, die nach mehr als zehn Jahren mal wieder bei ihrem alten Freund Willi Welkisch zu Gast waren. "Viele neue Häuser" seien zu sehen, Erkner sei viel schöner geworden, so ihr Eindruck.

Woltersdorf: Beim traditionellen Kirchturmfest rund um St. Michaels-Kirche und Alte Schule haben sich eine Reihe neuer Akteure beteiligt, die sonst nicht dabei waren - der Verschönerungsverein, der die Heimatstube öffnete und dort mehrere hundert Besucher, teils sogar aus dem Ausland, hatte, das Hotel Kranichsberg und die Gaststätte Flakenseeterassen, außerdem die Anwohner-Initiative aus der Krokodilsbucht mit einem Stand. Wie jedes Jahr war Günter Neumann von der Alpha-Buchhandlung aus dem Krankenhaus dabei, der Herrnhuter Sterne, Bücher und andere Geschenke anbot.

Schöneiche: Das Doppelangebot von Kunstmarkt in der Kulturgießerei und von den Heimatfreunden organisierten weihnachtlichem Markt im gegenüberliegenden Raufutterspeicher ist längst etabliert und zog zahlreiche Besucher an. "Ich komme immer gern nach Schöneiche", sagte Reingard Hoffmann aus Dahlwitz-Hoppegarten am Stand von Heike Schwellnus, die selbstgemachte Seifen und Öle mit zahlreichen Geschmacksrichtungen feilbot. In der Kulturgießerei stimmte der Argentinier Ramiro Ameijeiras die Gäste mit seltenen Instrumenten wie einer afrikanischen Chora und einer südamerikanischen Gitarre auf das Angebot regionaler Künstler ein.

Kagel: Auf dem Dorfplatz hatten Händler und Vereine aus dem Ort mit ihren knapp 20 Ständen wieder eine Gasse gebaut, um Glühwein, Erbensuppe und Weihnachtsgeschenke anzubieten. Die Feuerwehr stiftete mit einer Schale im Eingangsbereich Wärme. Zufrieden mit seinen Verkäufen äußerte Peter Pansing, der im Ort den Internet-Handel "Schreibstil" betreibt und mit seinem Bruder Günter auf den Markt gebracht hatte, was das Lager so hergab.

Weihnachtsmärkte gab es auch in Neu Zittau, Rauen, Fürstenwalde und vielen anderen Orten. Weitere Berichte und Foto-Impressionen auf Seite 14.


 Wohnungsgesellschaft Erkner    Stadt Erkner      

clix2go - simple to web

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Mehr Infos