MOZ Joachim Eggers 11.11.2015 07:07 Uhr
Red. Erkner
 

Erkner feiert Lichterfest wieder an zwei Tagen


Erkner (MOZ) Am Dienstag haben Elektriker begonnen, die Beleuchtung für die Adventszeit in der Friedrichstraße aufzuhängen. Entzündet werden die Lampen beim Lichterfest am ersten Advent. Dessen siebte Auflage geht wieder über zwei Tage.

Die Mittelstandsvereinigung Erkner, die das Lichterfest 2009 aus der Taufe hob, hatte sich voriges Jahr erstmalig ganz auf den Sonnabend konzentriert. Es war aber auch das Jahr, in dem zum ersten Mal Torsten Bürgerle, der Inhaber des nach ihm benannten Eiscafés in der Friedrichstraße, mitgemischt hat. Die von ihm besorgten heimeligen Holzhütten auf dem Kirchvorplatz kamen so gut an, dass sie auch dieses Jahr wieder eingesetzt werden sollen.

marktbuden bürgerleDer Eiscafé-Betreiber ist überzeugt davon, dass das zweitägige Programm wieder ein Erfolg wird. Er habe sein Team wegen der starken Nachfrage in den Sommermonaten inzwischen so weit - auch mit festen Kräften - ausgebaut, dass "im Winter Reserven bleiben". Also sind zwei seiner Mitarbeiter jetzt dabei, die Hütten für den Einsatz beim Lichterfest aufzuarbeiten. "Da stellt sich dann irgendwann die Frage, ob der Aufwand sich für einen Tag lohnt", sagt Bürgerle.

Stefanie Richter, die Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung, berichtet von Nachfragen der Fest-Besucher, die das Bedürfnis geäußert hätten, auch noch am Sonntag bummeln zu gehen. Um das Programm auf eine breitere Grundlage zu stellen, hat Stefanie Richter vor Kurzem auch die neuen Händler in Erkner besucht - die im City Center. Mit einigen seien auch Aktionen abgesprochen worden, ansonsten werde das Fest seinen Schwerpunkt auf der Strecke zwischen Kirchvorplatz und eben Eiscafé Bürgerle haben.

Traditioneller Start des Festes ist das Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung; zum symbolischen Knopfdruck kommen auch Susanne Branding, die Geschäftsführerin der Wohnungsgesellschaft, die die Beleuchtung jedes Jahr bezahlt, und Bürgermeister Jochen Kirsch auf die Bühne. Die etwas krumme Zeit, gegen 16.35 Uhr, hat damit zu tun, dass es just in diesen Minuten dunkel wird und die gesamte Straßenbeleuchtung an dem Knopfdruck hängt, verrät Stefanie Richter.

Weihnachtsmann-Sprechstunde, der Lampionumzug vom Heimatmuseum, der Anschnitt des Riesen-Christstollens und das gemeinsame Singen der Lichterfest-Hymne "Sind die Lichter angezündet" sind feste Bestandteile des Programms auch in diesem Jahr. Erstmalig wird eine Delegation aus Erkners Partnergemeinde Goluchów erwartet. Das Highlight des Samstagabends wird eine eigens für das Lichterfest inszenierte Lasershow.


 

 Wohnungsgesellschaft Erkner    Stadt Erkner      

clix2go - simple to web

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Mehr Infos